Now reading
Bild der Woche #16

Bild der Woche #16

Ein Strick, noch ein Strick und noch ein Strick…

Ich zähle sechs Stricke in sechs Farben mit zwei unterschiedlichen Karabinern. Zum Führen bevorzuge ich eindeutig den einfachen Karabiner, weil er nicht so leicht aufgeht. Das kann auch ein Nachteil sein, wenn man das (stürmische) Pferd etwa auf die Koppel bringt. Andererseits sollte ein Pferd ohnehin so gut erzogen sein, dass es wartet, bis die Person den Strick losmacht bevor es losrennt. Da kann ein Panikhaken von Vorteil sein, der selbst unter extremer Spannung, also wenn ein Pferd am anderen Ende anzieht, mit einem Ruck aufgeht. Und das unterscheidet ihn so nachhaltig von allen anderen Karabinerarten, die sich never ever öffnen lassen, wenn 600 Kilo Pferd daran festhängen oder ziehen. Der Panikhaken bewährt sich darum auch auf Putz- und Waschplätzen, beim Transport und überall da, wo ein Pferd sich losreißen kann. Da er sich selbst in der schlimmsten Panik öffnen lässt (wenn er nicht vorher abbricht, was gar nicht selten ist), verhindert er Traumata im Genick, der Wirbelsäule, der Muskulatur und generell.

Die sechs Modelle auf dem Bild sind übrigens alle als Führstricke im Einsatz. Und ja, manch’ Groom nimmt gleich alle sechs Pferde auf einmal mit in den Stall.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>