Now reading
Ottos Mops

Ottos Mops

Ottos Mops trotzt
Ernst Jandl

Dodos Momo

Dodos Momo koppt

Dodos Momo klopft

Dodo: Los, Momo los

Dodos Momo hoppt los

Dodo: Soso

Dodo holt Stroh

Dodo holt Obst

Dodo horcht

Dodo: Momo! Momo!

Dodo hofft

Dodos Momo klopft

Dodo: Komm, Momo, komm!

Dodos Momo kommt

Dodos Momo koppt

Dodo: O Gott, o Gott


Kürzlich wurde ich gefragt, ob die Stute koppt. Da ist mir Ernst Jandl eingefallen. Und sein Mops. Und die vielen Os und „Ohs!“ So ist dieser Text entstanden. Die Stute koppt kaum. Sie fühlt sich so wohl.

Hier geht’s zum Original, gelesen von Ernst Jandl: Ottos Mops

 

Foto © Lisa Lyne Blevins

1 Comment

  1. Andrea Kerssenbrock 28/06/2016

    Beim Koppen werden Endorphine freigesetzt, die „glücklich“ machen. Pferde koppen meist, wenn sie Stress haben, um diesen abzubauen. Ich hatte vor vielen Jahren einen Kopper übernommen und kann mich nicht erinnern, dass er in irgeneiner Weise beeinträchtigt war. Nur die Zähne waren recht kurz vom jahrelangen Aufsetzen. Er ist auch sehr alt geworden.

    Die Stute hat eine Zeitlang nachdrücklich gekoppt. Das lag aber wohl an der Haltung und ist schon eine Weile her. In den letzten Jahren ist es ganz verschwunden, wahrscheinlich weil die Rahmenbedingungen optimal für sie sind. Auch das ist möglich.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>