Now reading
Marbach – der schönste Auftakt im Busch

Marbach – der schönste Auftakt im Busch

„Wirklich gute Stimmung“
Turnierleiter Wolfgang Leiss

12. Mai 2019 – Dies und das von der internationalen Marbacher Vielseitigkeit, dem schönsten Auftakt in die internationale Buschsaison. An Legenden gab es dieses Wochenende auch einiges aufzuarbeiten.

Beinahe hätte Multichampion Michael Jung seinen siebten Titel als Berufsreiterchampion herbei galoppiert. Das ist deswegen pikant, weil er auf dem Pferd saß, das 2018 eben hier Julia Krajewski zur Championesse der Berufsreiter machte. Die Junioren-Bundestrainerin musste „Chip“ ja erst Anfang dieses Jahres an Michi Jung abtreten. Nun kann SIE stolz sein auf den elfjährigen Contendro-Sohn, den sie von der ersten Geländeprüfung bis zum Aachen-Sieg im Vorjahr selbst ausgebildet und so erfolgreich geritten hatte. Und ER darf sich über den Sieg im CCI2* freuen, der ihm und seinem erst siebenjährigen Holsteiner Wild Wave auch die Landesmeisterschärpe bescherte.

Andrew Hoy (AUS), Andreas Dibowski (GER) und Michael Jung (GER)

Sieger der diesjährigen CCI4*-Prüfung wurde dann aber eine andere Legende, der 53-jährige Andreas Dibowski. Seine Stute Corrida stammt ebenfalls von Contendro und ist somit eine Schwester von fischerChipmunk FRH, wie dieser jetzt korrekt heißt. Bleibt also alles in der Familie. Das Zünglein an der Waage war ein Abwurf, den die Stute nicht verbuchte. Ein Zehntel Vorsprung reichte zum Sieg und nebenbei auch noch zum Berufsreiter-Titel.

Dritter im CCI4*-S wurde kein Geringerer als Vielseitigkeitslegende Andrew Hoy mit Vassily de Lassos. Dem dreimaligen Mannschaftsolympiasieger aus Australien war es gelungen, mit einer Nullrunde im Gelände von Rang 28 nach der Dressur auf Platz drei vorzurücken.
Apropos: Vorhanteln konnte sich auch die junge Oberösterreicherin Lea Siegl bei ihrem Viersterndebüt mit Fighting Line. Und zwar von Platz 40 nach der Dressur auf Platz 23. Warum davon niemand Notiz nimmt, verstehe jemand anderer. Immerhin hat die Tochter des Vielseitigkeitsreiters Harald Siegl vor knapp einem Monat das CCI3*-S im niederländischen Outkarspel gewonnen. Wir gratulieren jedenfalls sehr!
Das Gelände war schon wacker gebaut. Der ernste Rüdiger Schwarz verantwortete diesmal den Kurs, und er hat erwartungsgemäß seine eigene Handschrift. Gerd Haiber, Herz und Seele der Marbacher Vielseitigkeit war im vergangenen Jahr bei einemVerkehrsunfall tödlich verunglückt. Gerne erinnere ich mich, als Gerd mir damals in Stuttgart die unterschiedlichen Sicherheitssysteme bei flexiblen Geländehindernissen erklärt hat. 20 Jahre hatte er den Kurs in Marbach gebaut. Er dachte viel über Sicherheit nach und wollte mit dem Sport Menschen begeistern. Marbach ist jedes Jahr wieder Zeugnis dafür, dass dies gelungen ist.
Alle Ergebnisse finden Sie hier, das CCI4*-Ergebnis hier und sämtliche weitere Infos unter www.eventing-marbach.de
Siegerfoto: Veranstalter/Mulle
Text: Andrea Kerssenbrock