Now reading
Körper und Frauen

Körper und Frauen

Getting your body back is the hardest.
Zara Tindall

Gedanken zum Körper der Reiterin.

Zara Tindell ist nicht nur die Lieblingsenkelin der Queen (sagt man jedenfalls). Sie ist vor allem eine Top-Vielseitigkeitsreiterin. Zudem Physiotherapeutin, mit einem Rugby Nationalteam-Spieler verheiratet und Mutter einer Tochter. In London 2012 gewann sie olympisches Silber mit der Mannschaft, davor holte sie Welt- und Europameistertitel.

Diese Zara Tindell also erzählt in einem überaus liebenswerten Interview, dass es nach der Geburt ihres Kindes am allerschwierigsten war, ihren Körper zurückzubekommen. Alles sei nun anders, definitiv anders, sagt sie entwaffnend ehrlich. „Getting your body back is the hardest.“ Danke, königliche Hoheit!

Ich darf hinzufügen, dass es nicht nur nach Schwangerschaft und Geburt, sondern auch mit jedem erreichten Lebensjahr(zehnt) nicht gerade einfacher wird, in Form zu bleiben. Die Zeiten der schlanken Reiterinnenjahre sind mit 20, 25, ja auch mit 30 noch vergleichsweise einfach. Es reicht, wenn frau mal ein, zwei Tage nichts isst. Bei mir waren das die Tage, an denen ich mich abends mit einem Mon Cherie dafür belohnt habe, dass ich den ganzen Tag sonst nichts gegessen hatte.

Das mit dem Mon Cherie hat sich erledigt. Jetzt wird mir flau im Magen, wenn ich nur ein Stück Schokolade am Tag esse. Na gut, der Körper ändert sich nun mal, denkt frau an jenen Tagen, an denen sie milde gestimmt und mit sich selbst im Reinen ist. Federleichte Gedanken während sie federleicht durchs Gelände trabt. An den strengeren Tagen, wenn sie etwa am Hallenspiegel vorbei reitet, denkt es sich weniger salopp. Reithosen sind echt gemein und erbarmungslos!

Aber es besteht noch Hoffnung. Eine liebe Freundin hat mit einem bekannten Abnehmprogramm wirklich viele Kilos verloren. Nun sind die Stiefelschäfte zwar etwas weit, aber wenn sie sich in den Fahrradsattel schwingt, um in den Reitstall zu fahren, fühle sie sich wie damals, als sie 14 war, erzählte sie unlängst. So sieht sie auch aus, finde ich, voll der Anerkennung.

Trotzdem packt mich der Ehrgeiz nicht wirklich. Der gnadenlose Sommer soll ja nächste Woche vorbei sein – und mit einem Pullover passt der Blick in den Spiegel auch wieder. An dieser Stelle möchte ich meinem Körper ein herzliches Dankeschön aussprechen. Er ist vielleicht nicht mehr so leicht und elegant wie früher, aber in all den Jahren hat er nichts von seinem Gefühl für das Pferd verloren. Danke!

Gedanken: Andrea von Kerssenbrock
Foto: © Fade Qu / unsplash


Das Interview mit Zara Tindell gibt es auf The Olympic Channel hier zu sehen.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>