Now reading
Abflug

Abflug

Tournee der Spanischen Hofreitschule mit leichtem Übergepäck.

Mit rund fünf Tonnen Gepäck starten die Lipizzaner und ihre Entourage heute in die Schweiz, wo sie die Hohe Schule der Klassischen Reitkunst bei drei Vorstellungen in Zürich präsentieren werden.

1925 ging die Spanische Hofreitschule erstmals auf Tournee, und zwar nach Berlin. Seit damals sind die Bereiter mit ihren berühmten weißen Lipizzanerhengsten regelmäßig auf Reisen, um auf der ganzen Welt die Hohe Schule der Klassischen Reitkunst zu präsentieren.

Jede Tournee bedarf intensiver Vorbereitungsarbeiten. Insgesamt etwa fünf bis sechs Tonnen Material – von den Reituniformen der Bereiter bis zur Ledernadel für Sattelreparaturen – werden in rund 90 eigene Tourneekisten verpackt. Dazu zählen natürlich auch die prächtigen weißen Hirschledersättel für die Vorführungen, Trainingssättel für die Arbeit zwischen den Auftritten, Trensen-, Kandaren- und Goldzäume, sowie verschiedenes Ersatz- und Reparaturmaterial, Decken, Bürsten und Pflegeutensilien.

Die Hengste der Nation reisen diesmal nicht mit dem Flugzeug. Zusammen mit ihren Pflegern werden sie in modern ausgestatteten Transportern nach Zürich gefahren. Wir wünschen gute Reise!

Foto: © Spanische Hofreitschule / Rene van Bakel
Quelle: PM der Spanischen Hofreitschule, Wien, 7. 6. 2016, srs.at